Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Zum Dachgeschoß

Gleismannsbahnhof.Dachgeschoß.

DG 1.4 - Hamburger Schienenverkehrsmittel in Filmen und Videos

Auf dieser Seite gibt es ein paar Hinweise auf Kinofilme und Musikvideos, in denen ganz oder teilweise Hamburger Schienenverkehrsmittel wie U-Bahn, Straßenbahn etc. zu sehen sind. Die Auswahl ist noch sehr übersichtlich. Vielleicht haben Sie noch einen Hinweis auf einen entsprechenden Film / ein entsprechendes Video. Dann ergänze ich die Auflistung gerne!

Filme

Die Akte Odessa

  • Hier ist der Film "Die Akte Odessa" (oder ein Ausschnitt davon?) auf "youtube" (in englischer Sprache) zu sehen.
  • Zum Film: "Hamburg, 1963: Per Zufall gerät der freie Reporter Peter Miller an das Tagebuch des verstorbenen Salomon Tauber. Der ehemalige KZ-Häftling berichtet über seine Zeit im Konzentrationslager in Riga, über den Verlust seiner Frau und insbesondere klagt er einen besonders skrupellosen SS-Offizier an, den Schlächter von Riga, Eduard Roschmann. Peter Miller will der Sache nachgehen, stößt jedoch auf vielfachen Widerstand. Eine Geheimorganisation namens Odessa schützt die Kriegsverbrecher der NS-Zeit, um im Verborgenen an den Zielen der Nationalsozialisten weiterzuarbeiten." (Pressetext zum Film "Die Akte Odessa", gefunden auf: programm.ARD.de) (siehe auch hier und hier.)

    Zu sehende Hamburger Verkehrsmittel: Ab Minute 14 gehen Peter Miller und seine Freundin eine Rolltreppe am "Stachus" in München (nicht Hamburg!) hinunter und landen auf einem Bahnsteig der Hamburger U-Bahnlinie U3. Sie warten in einer großen Menschenmenge auf den nächsten Zug. Als der einfährt, wird Peter Miller vor die U-Bahn geschubst, kann sich aber im letzten Moment unter den Bahnsteig rollen. Der U-Bahnzug wird zurückgefahren und Peter Miller kann unverletzt aus seiner rettenden Nische zurück auf den Bahnsteig klettern. Der U-Bahnschubser ist währenddessen unbemerkt wieder die Rolltreppe hinaufgefahren.

    Anmerkungen: Zum einen ist es phänomenal, daß man bereits 1963 (das Jahr, in dem der Film spielt) Rolltreppen hatte, die einen in wenigen Sekunden von München nach Hamburg befördern (die grünen doppelglasigen Leuchten, die im Hintergrund schwach zu sehen sind, stehen unter anderem am "Stachus" in München!) Das kann nicht mal der Transrapid! Zum anderem macht der Film auch zeitlich einen Sprung! Er spielt 1963, was man auch auf einem Plakat im U-Bahnhof hinter der Freundin sieht, die nach dem Schock zu einer Sitzbank geführt wird. Jedoch gab es zu der Zeit noch keine Linie U 3. Sie wurde erst vier Jahre später eingeführt. Der Film wurde zehn Jahre nach seinem Handlungszeitraum 1973 /1974 hergestellt. Die Frage ist, warum man diese Außenszene in München gedreht hat und nicht in Hamburg.

    Bei dem einfahrenden U-Bahnzug handelt es sich um einen DT 3. Dieser kam auch erst ein paar Jahre später auf das Gleisnetz der Hamburger Hochbahn. Zu guter Letzt ist es ungewöhnlich, daß der U-Bahnzug auf der "falschen" Seite in den Bahnhof / die Haltestelle einfährt. Das gibt es zwar in Hamburg bei Kreuzungsbahnhöfen durchaus, aber keiner hat eine glatte Außenwand wie der gezeigte. Der Haltestellenname ist im Film nicht sichtbar. Jedoch kann man bei dem verwendeten Pressefoto ein wenig die gekachelte Wand der Haltestelle erkennen. Dabei könnten die Haltestellen "Horner Rennbahn" oder "Merkenstraße" der damaligen Linie U 3 für die Filmaufnahmen verwendet worden sein, wenn ich die damaligen Kacheln richtig erinnere.

Zurück zum Anfang


Musikvideos

Heintje: "Ich bau Dir ein Schloß"

  • Hier ist das Video Heintje: "Ich bau Dir ein Schloß" zu sehen.
  • Zum Video: Heintje sitzt mit einer gleichaltrigen Bewundererin in einem Zug der Parkbahn im Hamburger Park "Planten un Blomen" ("Pflanzen und Blumen"). Während der Fahrt singt er ihr sein Lied "Ich bau Dir ein Schloß", während sie ihm zuhört. Zum Schluß stürmen ganz viele Kinder den Zug, der an einer Haltestelle anhält, und danach wieder weiterfährt.

    Zu sehende Hamburger Verkehrsmittel: Beide sitzen alleine in einem Zug der Parkeisenbahn. Da das Video aus den 1960er Jahren stammt, ist das noch die ursprüngliche kürzere Strecke durch den damaligen Park. Zur "IGA ´73" wurde "Planten un Blomen" umgebaut und die Parkbahnstrecke erheblich erweitert.

    Anmerkungen: Das einzig Interessante an dem Video ist die Parkbahn und die Parklandschaft. Heintjes Musik war und ist nicht mein Fall. Allerdings ist das Lied "Ich bau Dir ein Schloß" in der Version von der Band "Neue Heimat" hörenswert. Vielleicht sollte ich beim Abspielen von Heintjes Video die Version von der "Neuen Heimat" hören...

DJ Bobo: "I believe"

  • Hier ist das Video DJ Bobo: "I believe" zu sehen.
  • Zum Video: DJ Bobo, seine Ehefrau sowie deren Baby fahren mit einer Menge ganz unterschiedlicher Leute, vom Skinhead bis zur Nonne, in einem U-Bahnwagen der Baureihe DT 3 E der Hamburger U-Bahn. Im Inbstrumentalteil des Songs tanzt Bobo mit mehreren Tänzern auf dem Mittelbahnsteig des Bahnhofs "Schlump" der U 3. Es sind auch mehrere Szenen mit verschiedenen Personen zu sehen, die sich auf dem Bahnsteig aufhalten. An den Plakatwänden und im U-Bahnzug sind Poster bzw. Plakate in schwarz mit weißer Schreibmaschinenschrift zu sehen, die auf das Album "Visions" hinweist, von dem "I believe" stammt. In dem Song geht es darum (wenn ich die Lyrics richtig verstanden habe), daß das Glauben an etwas an sich schön ist, aber nicht ausreicht, um etwas zu ändern. Die Lyrics sind in der gleichen Schrift teilweise auch im Video eingeblendet.

    Zu sehende Hamburger Verkehrsmittel: Zu sehen ist ein mit Graffiti übersäter U-Bahnzug der Baureihe DT 3 E, der sicherlich extra für den Videodreh so "verunstaltet" wurde. Die "gescratchte" Scheibe, an die sich Bobo in mehreren Takes lehnt, ist vermutlich leider "echt" ... Dazu kommt noch die Tanzeinlage sowie Bahnsteigszenen auf dem Mittelbahnsteig vom Bahnhof "Schlump". Als "Goodie" ist noch etwa bei Minute 2:30 die Einfahrt eines DT 3 E in die Haltestelle zu sehen. Ebenso gibt es einige Tunnelröhren im Schnelldurchlauf.

    Anmerkungen: Eigentlich bin ich kein DJ Bobo-Fan, aber das Lied "I believe" gefiel mir ganz gut. Als ich noch das Video gesehen hatte und entdeckt hatte, daß auf der CD-Single das Video enthalten ist, habe ich sie mir gekauft und es nicht bereut. Leider kann man das Video und den Bonusfilm der CD-Single nicht mehr mit den heutzutage gängigen Apps sehen, und die damaligen Programme funktionieren nicht mit der aktuellen "Windows"-Version ...

    Das Video entstand im Jahre 2003. Ich habe die Filmaufnahmen natürlich nicht mitbekommen (das Video soll nachts gedreht worden sein; im Bonusfilm der CD hat DJ Bobo sarkastisch erwähnt, daß es gar nicht kalt sei), kann mich aber noch erinnern, daß ich im Bahnhof "Schlump" Trennwände gesehen hatte (der Bahnhof lag zu der Zeit auf meinem täglichen Arbeitsweg von Norderstedt nach Altona), die zwischen Gleis 2 und 3 angebracht waren. Sie waren dort einige Tage vorhanden. Zu der Zeit habe ich mir darüber weiter keine Gedanken gemacht. Als ich dann das Video gesehen hatte, konnte ich mir den Zusammenhang erklären.

    Rätselraten geben die Tunnelröhren im Schnelldurchlauf auf. Wo könnten die sein? Vermutlich auch in Hamburg, wobei die Szene bei der Minute 2:51 nicht aus Hamburg zu stammen scheint (die Fahrt geht rückwärts aus einem Bahnhof / einer Haltestelle und es schließt sich eine kreisrunde Tunnelröhre an, die aber gerade verläuft. In Minute 1:03 gibt es die Szene deutlich kürzer vorwärts zu sehen (siehe auch den Screenshot). Die Haltestelle scheint viergleisig zu sein und ist röhrenförmig. Wo gibt es das in Hamburg? (In "Hauptbahnhof Nord" fährt die U-Bahn nicht an der äußeren Röhrenwand, und "Gänsemarkt" und "Messehallen" sind nur zweigleisig, außerdem hat jedes Gleis seine eigene Röhre.) - Die Röhre mit dem Zug in der Minute 0:33 scheint vom Streckenabschnitt "Steinstraße" - "Hauptbahnhof Süd" der Linie U 1 zu stammen.

    Cover der CD von DJ Bobo: I believe.

    Das Cover der CD von DJ Bobo: "I believe".

    Ausschnitt aus dem Video zu DJ Bobo: I believe.

    Screenshot vom Video "I Believe" von DJ Bobo bei der Minute 1:03, Quelle: youtube. Hier kann man schwach die röhrenförmige Haltestelle sehen, über die ich weiter oben geschrieben habe. In Hamburg gibt es das nicht, oder? Welche Hamburger U-Bahn-Haltestelle sieht so aus?

Zurück zum Anfang


Alle Inhalte dieser Internetpräsenz sind © Karsten Leiding. Das Kopieren ist nicht gestattet!

Vielen Dank an J. Dzuber!

Erstellt seit dem: 29*07*2020
Online seit dem: 08*08*2020
Zuletzt aktualisiert am: 09*09*2020

Zurück zum Anfang

2020
Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Zum Dachgeschoß