Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Startseite GleiS 10

Gleismannsbahnhof GleiS 10.6.1

Die Hamburger S - Bahn / Gleichstrom - Linienchronik

Nachfolgend gibt es eine Linienchronik der Hamburger S-Bahn und ihrer Vorläuferin, der Hamburg - Altonaer Stadt- und Vorortbahn. Bei der Vielzahl der Daten sind Schreibfehler oder Irrtümer möglich. Die Eröffnungsdaten der einzelnen Strecken im Fernverkehr ab 1842 sind nicht wiedergegeben.

S1 I S10 I S11 I S2 I zu S2 I S20 I S21 I S3 I S30 I S31

( )= dieser Abschnitt wird nur in der Hauptverkehrszeit oder zu bestimmten Zeiten bedient.

[ ]= Name der Strecke / Besonderheit der Strecke oder des Betriebes.


Linienschild S1

01. 10. / 10. 12. 1907: Blankenese - Dammtor - Ohlsdorf [Stammstrecke / Wechselstrom]

12. 03. 1924: Blankenese - Poppenbüttel [Alstertalbahn]

22. 04. 1940: [Mischbetrieb Gleichstrom / Wechselstrom]

14. 05. 1950: Sülldorf - Poppenbüttel

22. 05. 1954: Wedel - Poppenbüttel

22. 05. 1955: [Wechselstrombetrieb eingestellt]

02. 01. 1967: Linienbezeichnung S1 eingeführt

21. 04. 1979: ab Altona bis Hauptbahnhof über Landungsbrücken [City - S - Bahn]

12. 12. 2008: zusätzlich ab Ohlsdorf bis Hamburg Airport (Flughafen) [Flügeln der Zugteile in Ohlsdorf]

Aufkleber der Deutschen Bahn zum Flügeln der S1 in Ohlsdorf.
Seit Dezember 2008 werden die Züge der S1 in Ohlsdorf geflügelt: jeweils ein Teil des Zuges fährt zum Flughafen und der andere nach Poppenbüttel. Dieser Aufkleber der DB in den Dachschrägen der S - Bahnzüge weist auf diese neue Praxis hin.

Zurück zum Anfang


Linienschild S10

30. 05. 1975: Feierliche Eröffnung des ersten Teils der City - S - Bahn zwischen Landungsbrücken und Hauptbahnhof.

01. 06. 1975: Offizieller Betrieb zwischen Landungsbrücken - Hauptbahnhof (- Barmbek - Poppenbüttel) [City - S - Bahn]

19. 04. 1979: Feierliche Eröffnung des zweiten Teils der City - S - Bahn zwischen Landungsbrücken und Altona.

20. 04. 1979: Altona - Landungsbrücken - Hauptbahnhof (- Barmbek - Poppenbüttel) [City - S - Bahn].
Die S10 hat Altona erreicht, wenn auch nur für kurze Zeit!

21. 04. 1979: eingestellt; weiter siehe unter der Linie S1

Die Linienbezeichnung S10 ist in den Zugzielanzeigern der S - Bahnzüge der Reihen 472 und 474 noch vorhanden. Außerdem existiert im Lokschuppen Aumühle noch ein Linienverlaufsschild, siehe Foto unten.

Linienverlaufsschild der S10 (von mir leicht verkürzt), gesehen in Aumühle 2006.

Zurück zum Anfang


Linienschild S11

21. 04. 1979: Die S11 verkehrt noch nicht, da es einen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Altona und Holstenstraße gibt. Den Verkehr auf den Abschnitten Blankenese - Altona, Holstenstraße - Hauptbahnhof und Hauptbahnhof - Poppenbüttel übernehmen die verstärkten Linien S1 und S2.

24. 04. 1979: Betriebsaufnahme der S11 (Blankenese -) Altona - Dammtor - Hauptbahnhof (- Poppenbüttel). Montag bis Samstag tagsüber bis Hasselbrook.

27. 09. 1981: (Blankenese -) Altona - Dammtor - Hauptbahnhof - Hasselbrook (- Poppenbüttel)

27. 06. bis 05. 08. 1983: nur zwischen (Othmarschen-) Altona - Dammtor - Hasselbrook (- Ohlsdorf)

03. 06. 1984: Hin: (Blankenese -) Altona - Dammtor - Hauptbahnhof (- Poppenbüttel)
zurück: (Poppenbüttel -) Berliner Tor - Dammtor - Altona (- Blankenese)

25. 06. bis 03. 08. 1984: nur zwischen (Othmarschen -) Altona - Dammtor - Hauptbahnhof / Berliner Tor (- Ohlsdorf)

18. 06. bis 31. 07. 1987: nur zwischen (Othmarschen -) Altona - Dammtor - Hauptbahnhof / Berliner Tor (- Ohlsdorf)

27. 09. 1987: Die Linie S11 verkehrt nur noch in der HVZ: (Blankenese - Dammtor - Poppenbüttel). Die Linie S31 wird dafür zur Ganztageslinie.

Einige Jahre lang gab es in den Sommerferien Einschränkungen und während der Vor- und Nachweihnachtszeit Verstärkungen auf der S11:

  • zusätzlich vom 23. 11. bis 23. 12. 1987
    und vom 04. 01. bis 12. 02. 1988:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

vom 04. 07. bis 12. 08. 1988 nur (Othmarschen - Ohlsdorf)

  • zusätzlich vom 21. 11. bis 23. 12. 1988
    und vom 02. 01. bis 03. 02. 1989:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

vom 17. 07. bis 25. 08. 1989 nur (Othmarschen - Ohlsdorf)

  • zusätzlich vom 27. 11. bis 22. 12. 1989
    und vom 08. 01. bis 06. 02. 1990:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

vom 09. 07. bis 17. 08. 1990 nur (Othmarschen - Ohlsdorf)

  • zusätzlich vom 26. 11. bis 21. 12. 1990
    und vom 07. 01. bis 15. 02. 1991:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

  • zusätzlich vom 25. 11. bis 23. 12. 1991
    und vom 06. 01. bis 14. 02. 1992:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

  • zusätzlich vom 23. 11. bis 23. 12. 1992
    und vom 04. 01. bis 12. 02. 1993:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

  • zusätzlich vom 23. 11. bis 23. 12. 1993
    und vom 03. 01. bis 11. 02. 1994:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

  • zusätzlich vom 28. 11. bis 23. 12. 1994
    und vom 02. 01. bis 10. 02. 1995:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

  • zusätzlich vom 27. 11. bis 22. 12. 1995
    und vom 02. 01. bis 09. 02. 1996:
    Montags bis Freitags tagsüber zwischen Sternschanze und Barmbek

Seit 1996 gibt es keine vor- und nachweihnachtlichen Verstärkungsfahrten auf der Linie S11 mehr.

Zurück zum Anfang


Linienverlaufsschild der S2, gesehen in Aumühle 2006.

Linienschild S2

01. 06. 1958: Berliner Tor (oben)- Bergedorf [Bergedorfer S - Bahn]

04. 10. 1959: Altona - Dammtor - Bergedorf

22. 02. 1962: Langenfelde - Dammtor - Bergedorf [Pinneberger S - Bahn]

26. 09. 1965: Elbgaustraße - Dammtor - Bergedorf [Pinneberger S - Bahn]

02. 01. 1967: Linienbezeichnung S2

23. 09. 1967: Pinneberg - Dammtor - Bergedorf [Pinneberger S - Bahn]

01. 06. 1969: Pinneberg - Dammtor - Aumühle [Bergedorfer S - Bahn]

31. 05. 1981: Pinneberg - Landungsbrücken - Aumühle [City - S - Bahn]

29. 05. 1983: Pinneberg - Landungsbrücken - Hauptbahnhof (- Bergedorf)

23. 09. 1983: Die Linie S2 verkehrt nur noch in der HVZ: (Altona - Landungsbrücken - Bergedorf)

18. 06. bis 31. 07. 1987: kein Betrieb der Linie S2 während der Sommerferien

vom 04. 07. bis 12. 08. 1988: kein Betrieb der Linie S2 während der Sommerferien

24. 09. 1989: Die Linie S2 verkehrt stadteinwärts als Bergedorf-Expreß. Sie hält nicht zwischen Nettelnburg und Berliner Tor.

27. 05. 1990: Die Linie S2 verkehrt auch stadtauswärts als Bergedorf-Expreß.

30. 05. 1999: Der Bergedorf-Expreß hält nun auch in Rothenburgsort.

10. 06. 2001: Es gibt keinen Bergedorf-Expreß mehr. Die Züge halten wieder überall.

Anmerkung: Die Bezeichnung S2 für Züge nach Aumühle und zur Elbgaustraße kommt bei Bauarbeiten auf der Verbindungsbahn zeitweilig noch zum Einsatz, wie auf dem Foto unten zu sehen.

472 - Fallblattanzeige:  S2 Aumühle.
Fallblattanzeige an einem Zug der Baureihe 472 auf der Linie S2 nach Aumühle, gesehen in Hauptbahnhof im November 2006.

Zurück zum Anfang


zu Linienschild zu S2

21. 04. 1979: (Altona - Landungsbrücken- Bergedorf) [City - S - Bahn]

31. 05. 1981: eingestellt, weiter siehe Linie S2.

Zurück zum Anfang


Linienschild S20.

01. 06. 1975: (Landungsbrücken - Bergedorf) [City - S - Bahn]

21. 04. 1979: eingestellt, weiter siehe zu S2

Anmerkungen: Die Linie S20 ist meines Wissens nach nur eine inoffizielle Bezeichnung. In den HVV - Fahrplanbüchern gab es keine S - Bahn - Linie mit dieser Nummer.

Ich habe die oben aufgeführten Fahrten trotzdem unter der Bezeichnung S20 aufgelistet. Allerdings weiß ich nicht, ob sie tatsächlich mit dieser Bezeichnung fuhren. Ich habe auch noch keine Fotos mit S - Bahnzügen aus der Zeit zwischen 1975 und 1979, die S20 geschildert hatten, gesehen. Denkbar und wohl auch wahrscheinlicher sind damals die Beschilderungen als S10 oder S2 gewesen.

Linienverlaufsschild der S20 (leider etwas dunkel...), gesehen in Aumühle im November 2006.

Allerdings gab es die Bezeichnung an den Fallblattanzeigern in den Stirnfronten der Baureihen 470 und 472 sowie auf den Richtungsanzeigern auf den Bahnsteigen, bei den Liniensteckschildern der 470 und 471 und als Hinweisschild an einigen Haltestellen, wie etwa am Bahnhof "Hauptbahnhof Süd" der U1. In Aumühle beim VVM gibt es noch ein Emailleschild mit den Bezeichnungen S10 und S20 und dem jeweiligen Linienverlauf (siehe Fotos über diesem Text und oben bei der S10).

472 mit S20 - Linienschild in Holstenstraße September 2005. Die Linienbezeichnung S20 ist auch heute noch in den Linienanzeigern der 472 und 474 vorhanden und findet zeitweise bei Umleitungen der S21 von Aumühle über Dammtor bis Altona Verwendung, wie auf dem rechten Foto zu sehen.

S20 - Steckschild im April 2005.

Zurück zum Anfang


Linienschild S21

31. 05. 1981: Elbgaustraße - Dammtor - Barmbek / (- Bergedorf). Die Linie verkehrt nur montags - freitags tagsüber und samstags vormittag; in der HVZ fährt sie nach Bergedorf statt nach Barmbek.

vom 18. 06. bis 31. 07. 1982 kein Betrieb zwischen (Hauptbahnhof - Bergedorf); alle Züge fahren nach Barmbek.

26. 09. 1982: (Pinneberg -) Elbgaustraße - Dammtor - Barmbek / (- Bergedorf). [Zweigleisiger Ausbau der Pinneberger S - Bahn]. Die Verkehrszeiten bleiben unverändert.

29. 05. 1983: (Pinneberg -) Elbgaustraße - Dammtor - Aumühle. Die Linie verkehrt nun alle Tage ganztags.

18. 06. bis 31. 07. 1987: kein Betrieb der Linie S21 während der Sommerferien zwischen Pinneberg und Elbgaustraße

vom 04. 07. bis 12. 08. 1988 nicht zwischen (Pinneberg - Elbgaustraße).

vom 17. 07. bis 25. 08. 1989 nicht zwischen (Pinneberg - Elbgaustraße).

vom 09. 07. bis 17. 08. 1990 nicht zwischen (Pinneberg - Elbgaustraße).

02. 06. 1991: Freitags nachmittags kein Betrieb mehr zwischen (Pinneberg - Elbgaustraße).

29. 05. 1994: (Pinneberg -) Elbgaustraße - Dammtor - Bergedorf

01. 06. 1997: (Pinneberg -) Elbgaustraße - Dammtor - Reinbek

26. 05. 2002: (Pinneberg -) Elbgaustraße - Dammtor - Aumühle

15. 12. 2003: Kein Betrieb mehr zwischen (Pinneberg - Elbgaustraße).

Zurück zum Anfang


Linienschild S3

25. 09. 1983: Pinneberg - Landungsbrücken - Harburg Rathaus [Harburger - S - Bahn]

05. 08. 1984: Pinneberg - Landungsbrücken - Neugraben [Harburger - S - Bahn]

09. 12. 2007: Pinneberg - Landungsbrücken - Neugraben - Buxtehude - Stade [ab Neugraben bis Stade Mischbetrieb / Wechselstrom]

Zurück zum Anfang


Linienschild S30 ist nicht vorhanden, da die Gleichstrom - S3 nicht über Dammtor gefahren ist und somit keine Interimslinie über Jungfernstieg notwendig war.

Zurück zum Anfang


Linienschild S31

05. 08. 1984: (Altona - Dammtor - Neugraben) [Harburger - S - Bahn]

27. 09. 1987: Altona - Dammtor - Hauptbahnhof - Harburg Rathaus (- Neugraben). Die Linie S31 verkehrt Montags bis Freitags tagsüber und Samstags vormittags ab Hauptbahnhof bis Harburg Rathaus und in der HVZ weiter bis Neugraben;
zu allen anderen Zeiten von Altona - Hauptbahnhof und Berliner Tor - Altona.

29. 05. 1988: Die Linie S31 verkehrt, wenn sie nicht nach Harburg Rathaus fährt, in beiden Richtungen zwischen Altona und Berliner Tor.

vom 04. 07. - 12. 08. 1988 nicht zwischen Harburg Rathaus und Neugraben

vom 17. 07. - 25. 08. 1989 nicht zwischen Harburg Rathaus und Neugraben

vom 09. 07. - 17. 08. 1990 nicht zwischen Harburg Rathaus und Neugraben

Zurück zum Anfang


Alle Inhalte dieser Internetpräsenz sind © Karsten Leiding. Das Kopieren ist nicht gestattet!

Vielen Dank an R. Westphalen und an M. Ebeling!

Erstellt am: 09. Februar 2004
Online seit: März 2004
Zuletzt aktualisiert am: 13. Februar 2009

Zurück zum Anfang

Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Startseite GleiS 10