Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Startseite Gleis 13

Gleismannsbahnhof.Gleis 13.Stillgelegt.

Gleismannsbahnhof Gleis 13.ö1 - Stillgelegt im HVV-Gebiet: Die Bahnstrecke Ahrensbök - Pönitz / Fotoseite 4: *Holstendorf

Nachfolgend gibt es einige Fotos zur Bahnstrecke 13.Ö: Abschnitt 4 - der ehemalige Bahnhof *Holstendorf. Die Fotos aus dem Frühjahr 2021 stammen von Malte Hübner. Ich habe von diesem Bereich der Strecke von *Pönitz nach *Ahrensbök 2008 ebenfalls Fotos gemacht, bislang aber nicht veröffentlicht, so daß ich die Gelegenheit genutzt habe, jetzt und hier beide Fotoserien zu mischen und online zu stellen.


An dieser Stelle trennt sich die ehemalige Bahnstrecke nach *Ahrensbök von der B 432.

An dieser Stelle trennte sich die ehemalige Bahnstrecke nach *Ahrensbök von der B 432, die nach Bad Segeberg weiterführt. Hinter dem Schuppen im linken Bildbereich führte die Strecke zwischen den Tannen und den links sichtbaren Bäumen auf den ehemaligen Bahnhof *Holstendorf zu. Den ehemaligen Bahnhofsbereich kann man noch gut erkennen, wenn man auf die andere Straßenseite geht. Rechts gibt es eine Bushaltestelle; der ehemalige Bahnhof müßte das weiße Wohnhaus in Bildmitte gewesen sein.

Hinweisschild nach Gießelrade.

Ich bin 2008 auf die andere Straßenseite gegangen und habe festgestellt, daß man den ehemaligen Verlauf in *Holstendorf noch ganz gut erkennen kann. Im Zwickel der beiden Zäune steht ein Hinweisschild nach Gießelrade und dem einen Kilometer entfernten Ort, den der Bahnhof *Holstendorf seinen Namen gegeben hat.

Blick in Richtung *Brauner Hirsch.

Am gleichen Standort wie zuvor, nun aber der Blick 2008 in Richtung *Brauner Hirsch. Rechts von der Straße, die hier "Am Bahndamm" heißt, kann man den ehemaligen Gleisbereich nur erahnen.

Verlauf der ehemaligen Bahnstrecke links vom Maschendrahtzaun zum Bahnhof *Holstendorf.

Ein Stück weiter hat man diesen Anblick. Das zwischen den beiden Verkehrstrassen (Straße und ehemals Bahn) liegende Grundstück hat einen keilförmigen Grundriß und ist sicher aufwendig zu mähen...

Hier begannen wohl die Gleise vom Bahnhof *Holstendorf.

Wenn man weiter Richtung *Ahrensbök geht, verbreitert sich der Grünstreifen. Hier begannen wahrscheinlich die Gleise vom Bahnhof *Holstendorf.

Ehemalige Bahnhofsfläche in *Holstendorf.

Blick 2008 in Richtung *Brauner Hirsch. Mehr als zwei Gleis plus eventuell ein schmaler Bahnsteig werden hier nicht hingepaßt haben. Ich vermute, daß der Zaun die damals vorhandene Grenze zwischen privaten Grundstücken und den Bahnanlagen kennzeichnet.

Blick 2008 in Richtung *Ahrensbök.

Blick 2008 in Richtung *Ahrensbök. Hinter den Bäumen endet die gepflegte Rasenfläche.

So sah es 2008 hinter den Bäumen aus.

So sah es 2008 hinter den Bäumen aus. Nach ehemaligem Bahnhof sieht das Gelände heute keinesfalls mehr aus.

Schwellenstapel in *Holstendorf.

Was aber noch auf ehemalige Gleisanlagen hindeutete war dieser Schwellenstapel. Zur Erinnerung: Die Bahnstrecke wurde 1988 für den Güterverkehr stillgelegt und um 1991 abgebaut. 2008 befand er sich noch hier, also rund 17 Jahre nach dem Abbau...

Gleisnagel von 1937 in *Holstendorf 1.

Bilder oben und unten: Auf den Schwellen fanden sich diese beiden Gleisnägel, die darauf hinweisen, daß die entsprechende Schwelle 1937 das erste Mal verwendet wurde, eventuell sogar hier in *Holstendorf.

Gleisnagel von 1937 in *Holstendorf 2.

Gedenkstätte.

Dieses Haus sieht nach einem ehemaligen Bahngebäude aus, bin mir aber nicht sicher. Hier befindet sich eine Gedenkstätte, die an das ehemalige KZ Holstendorf erinnert. Das ehemalige Bahnhofsgelände befand sich dahinter. Im Vordergrund verläuft die B 432.

Informationstafel der Gedenkstätte Ahrensbök.

Informationstafel an der Zufahrt zur Gedenkstätte Ahrensbök.

Kreuzung vom Weg Flachsröste und ehemaliger Bahnstrecke.

Der Weg im Vordergund heißt "Flachsröste", so wie die gesamte Siedlung dahinter, zu der auch die Gedenkstätte gehört. Der Weg rechts führt ins "Spechserholz". An der ehemaligen Kreuzung des Wegs mit der einstigen Bahnstrecke nach *Ahrensbök findet sich auch 2021 noch ein kleiner Rest des Gleises; warum ausgerechnet er hier liegengelassen wurde, kann ich mir nicht erklären. Geradeaus führt der Trampelpfad zum ehemaligen Bahnhof *Holstendorf. Dahinter geht es wieder zurück nach *Pönitz.

Trampelpfad nach Ahrensbök.

Blickrichtung *Ahrensbök: An der Kreuzung mit dem Weg "Flachsröste" beginnt ein Trampelpfad, der bis *Ahrensbök führt.

Ehemaliger Kilometerstein.

Auch in diesem Bereich finden sich noch ehemalige Kilometersteine. Dieser ist inzwischen umgekippt.

Teich zwischen Bahnstrecke und Flachsröste.

Zwischen der ehemaligen Bahnstrecke und dem Weg "Flachsröste" befindet sich dieser Teich. Davor sind ehemalige Schienen zu erkennen, die als Zaunpfähle dienen.

Überfahrtmöglichkeit für Trecker.

Ein Stück weiter wird der Trampelpfad durch alte Schwellen und andere Hölzer verengt. Hier befindet sich eine Überfahrtmöglichkeit zwischen den beiden Feldern, die links und rechts der ehemaligen Bahnstrecke liegen.

Kilometerstein kurz vor dem Stadtgebiet von *Ahrensbök.

Kurz vor dem Stadtgebiet von *Ahrensbök befindet sich noch ein Kilometerstein; Blickrichtung *Holstendorf.

Zurück zum Anfang


Zu Gleis 13.Ö - Textseite der Bahnstrecke *Ahrensbök - *Pönitz.

Zu Gleis 13.ö1 - Fotoseite 1: *Pönitz.

Zu Gleis 13.ö2 - Fotoseite 2: Untersteenrade.

Zu Gleis 13.ö3 - Fotoseite 3: *Brauner Hirsch.

Zu Gleis 13.ö5 - Fotoseite 5: *Ahrensbök.

Zurück zum Anfang


Alle Inhalte dieser Internetpräsenz sind © Karsten Leiding. Das Kopieren ist nicht gestattet!

Erstellt seit dem: 04. Juli 2021
Online seit dem: 1.9.21
Zuletzt aktualisiert am:

Zurück zum Anfang

2021
Impressum / Kontakt I Sitemap I Querbahnsteig I Empfangsgebäude I Startseite Gleis 13